Freitag, 27. Januar 2017

Großes Teamtreffen - Projekt #2 - Aquarelltechnik

Das zweite Projekt habe ich mitgebracht - eine ganz einfache Technik, um einen Aquarelleffekt zu bekommen, die ganz sicher funktioniert und so wunderbar kontrolliert ist ;-)

Ich liebe Aquarell-Karten aber ich tue mir doch sehr schwer mit der Folie die Farbe hin- und herzuschieben, bis es so aussieht, wie ich es mag. Also habe ich mir diese einfache Technik ausgedacht und was soll ich sagen: Die Mädels waren begeistert! :-)

Das brauchst Du dazu:

Wasserfeste Unterlage
Küchenrolle
Spritzer
3 Stempelkissen im Farbverlauf (z.B. Gelb, Orange, Rot)
Aquarellpapier
Stempelset Touches of Texture (oder einen ähnlichen Stempel)
Embossing-Föhn

Kurzanleitung:
Zuerst besprühst Du das Aquarellpapier auf der Rückseite. Das verhindert, dass sich das Papier zu stark wellt (Danke Lizzi!).
Dann besprühst Du die Vorderseite (richtig schön nass!).
Beginne mit der hellsten Farbe (dann musst Du den Stempel nicht unbedingt dazwischen putzen) und stemple in das Nasse, dann die nächste Farbe und dann die letzte, damit Du einen schönen Farbverlauf bekommst.
Ich trockne dann ziemlich schnell mit der Küchenrolle nach, da ich nicht will, dass die Farbe bis zum Kartenrand verläuft und föhne die Karte bis sie trocken ist.
Jetzt kannst Du mit der Hand noch zusätzlich ein paar Wassertropfen draufspritzen und gleich mit der Küchenrolle nachtrocknen. Das gibt einen ganz tollen Effekt.

Das war es eigentlich schon. Verzieren nach Lust und Laune. Die Mädels haben sich ausgetobt, wie Du hier sehen kannst:

Hier kannst Du genau sehen, welchen Stempel ich verwendet habe. Er sollte schon einiges an Farbe aufnehmen können, sonst ist der Effekt nicht so schön.
Ich werde demnächst ein kurzes Video machen, damit es wirklich gut zum Nachwerkeln ist. Bei Fragen helfe ich Dir natürlich gerne!

Alles Liebe,



Kommentare:

  1. Vielen Dank für diese tolle Technik - ich werde zwar noch ein bissi üben müssen, damit es so aussieht wie ich das gerne hätte (bzw. wie deine aussehen)
    lg, Birgit

    AntwortenLöschen